12. - 15. sept 2019

Öffnungszeiten Ausstellung

Donnerstag18:00 – 24:00
Freitag14:00 – 24:00
Samstag13:00 – 24:00
Sonntag11:00 – 16:00

Programm

Donnerstag

Poetry Slams19:00
Mirjam Ackermann, Marc Pascal Sahli, Jeanne Zaugg und das Bühnenduo “Lorem Ipsum” werden euch ihre Texte um die Ohren hauen.
Planlos Impro-Theater21:00
Impro-Theater ist das, was im Wort drinsteckt: improvisierte Bühnenkunst. Ohne Drehbuch, ohne Regie, ohne Souffleuse. Niemand weiss, was die Vorstellung bringen wird – weder das Publikum noch die Schauspieler.

Freitag

Dooma20:00
Rockig, Fetzig, Geil!
The Queens Underwear21:30
The Queen’s Underwear are here to make you moove!! FUNK GARAGE BAND BASED IN LAUSANNE
Feinwaschmittel23:15
Sie sind jung. Sie sind laut. Sie sind schön. Sie sind talentiert. Sie sind bescheiden. Sie finden nicht immer den Ausgang. Sie trinken gerne das Alkohol und ihr Sound ist fetter als ihr Label-Chef. Sie sind Feinwaschmittel!
DJ Lanz Gang00:45
Satter Techno

Samstag

Veto18:00
Hier gibts keine Vorwahrnung
Soukey19:30
Nachwuchsrap us Bärn
Best-Elle20:15
Räp us Bärn
Fuchs & Porzellan21:30
Revolutionärer Crossover
Chaostruppe23:15
Organisiertes Chaos.
Rehbellen | Gomorra & Herrrouine01:00
Ranziger Tekkno!

Sonntag

Open JamSession11:00
Let’s Jam together, bring your instruments

Zeitangaben ohne Gewähr…

Level 3 Programm

Donnerstag

Artfestival Soundtrack18:00 – 20:00
DJ Set Downtempo20:00 – 22:00

Freitag

Artfestival Soundtrack16:00 – 18:00
Graffiti EL BURRITO and BAX17:00 – 20:00
Micro Desk Tomtell20:00 – 21:00
DJ Set Kultur Sounds21:00 – 00:00

Samstag

Graffiti Worldwidefriends14:00 – 18:00
Artfestival Soundtrack18:00 – 20:00
Freestyle Session (show your lyrical skills)19:00 – 20:00
Micro Desk MC JULI20:00 – 21:00
DJ Set Al Pagino 21:00 – 22:30
DJ Set Nice-D22:30 – 00:00

Micro Desk
Concert with very limited spots

Graffiti
Admire the artists paint the room

DJ Set
Livingroom Party

Artfestival Records
Come and contribute your sounds to the Artfestival Song

Eintritt

Freie Kollekte

Jede*r Besucher*in ist aufgefordert, selber zu entscheiden, wie viel Geld der Besuch des Festivals wert ist. Das Festival macht keinen Eigengewinn, alle Einnahmen werden in die Künstler*innen und das Festival investiert. Nach dem Festival werden hier die Finanzen transparent aufgezeigt.

Philosophie

Das Artfestival will dem Bedürfnis nach einer unabhängigen Plattform für alternative Kultur im Raum Interlaken gerecht werden. Basierend auf Freiwilligkeit und Selbstverwaltung soll ein Gegenpol zum kommerziell motivierten Angebot in der Region geschaffen werden. Wir, das OK des Artfestivals, möchten einen Freiraum schaffen, um die kreative Vernetzung zwischen Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Alters, Geschlechts und sozialen Stands zu fördern. Die Struktur des OK zeichnet sich aus durch eine flache Hierarchie und durch einen konsensorientierten Umgang mit Entscheidungen. Im Vordergrund stehen die Freude am gemeinsamen Schaffen und die Absicht einer positiven Wirkung auf die Gesellschaft. Dadurch will das Artfestival als ausserinstitutioneller Bildungsort die Menschen zu einem reflektierten, kritischen Bewusstsein, sowie zu Verantwortungsübernahme und Selbstinitiative inspirieren.

Lokalität

Blago Bung

Das Blago Bung stellt entgegen der konventioneller Handhabung von Räumlichkeiten einen konsumzwangsfreien Entfaltungsort dar. Bei uns sind alle Menschen willkommen und dürfen sich wohlfühlen. Durch starke Eigeninitiative ermöglichen es alle Besucher*innen, dass das Blago Bung gestaltet, getragen und ständig weiterentwickelt wird. Wir laden euch dazu ein, mitzudenken und euch einzubringen.

Geschichte

Im Juni 2017 wurde der Verein Zwischennutzung Hotel Touriste gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Nutzung des ungenützten Hotel Touriste, notabene an bester Lage in Interlaken, wieder zu ermöglichen und damit einen kulturfördernden, konsumungebundenen Raum für Junge und Junggebliebene auf dem Bödeli zu schaffen. Am 4. August 2017 wurden die neu eingerichteten Räumlichkeiten feierlich eröffnet und auf den Namen «Blago Bung» getauft. Mittlerweile werden hier die unterschiedlichsten Veranstaltungen durchgeführt und die ehemaligen Hotelzimmer als Ateliers verwendet.